Moin Moin, liebe Gründerin!

Vielleicht kennst Du das auch (ich auf jeden Fall):

Du hast ein wunderbares neues Angebot, ein tolles Produkt oder eine einzigartige
 Dienstleistung. Du sitzt an Deinem Rechner und möchtest loslegen – den Text schreiben, eine kurze, aber prägnante Headline entwerfen, Bilder heraussuchen, Farben und Designelemente auswählen und was passiert? Eben: Nix!

Du wühlst endlos in Bilddatenbanken, bastelst in Deinem Grafikprogramm und wartest auf den rettenden Funken der Inspiration. Und verlierst Dich in den unendlichen Weiten des Internets und, ups, schon sind wieder 2 Stunden vergangen und Du bist nicht wirklich weiter gekommen.

Bist Du unorganisiert, ist Dein Angebot doch nicht so genial? Lass Dir das gar nicht erst einreden. Vielleicht hast Du nur gerade den Menschen nicht vor Augen, für den Du Dein Angebot ersonnen hast und dem genau Du bei der Lösung eines Problems helfen kannst.

Jetzt einfach tief durchatmen, alle Störer ausschalten, Handy auf lautlos stellen, raus aus 
Facebook, alle Programme schließen und weg vom Rechner. Mach Dir eine schöne Tasse Tee oder einen leckeren Latte Macchiato und setze Dich an Deinen Lieblingsplatz.
Eine ruhige Ecke in Deiner Wohnung, wo Du weder Wäscheberge noch Spülmaschine siehst, Dein sonniger Balkon oder wo auch immer Du Dich besonders gut entspannen kannst. Bei mir ist das meist ein Platz in der Natur, umgeben von viel Grün.

 

Dann schließe kurz die Augen. Stell Dir vor, Du bist gerade aufgewacht, total erfrischt,
 hüpfst aus dem Bett und hast den schönsten Arbeitstag Deines Lebens vor Dir.

Du fühlst Dich leicht, die Sonne kitzelt Dich an der Nase und Deine bequemsten 
Lieblingsklamotten liegen frisch gewaschen und gebügelt für Dich bereit.
Dein allerliebstes Frühstück wartet auf Dich (Du riechst den Duft von Kaffee oder Tee),
 Du genießt es ausgiebig und mit viel Ruhe und gehst dann an Deinen Arbeitsplatz.
Alles ist hell und freundlich und liegt an seinem Platz. Ein Gefühl von Wärme und Vorfreude macht sich in Dir breit und Du atmest tief und ruhig.
Es klingelt an der Tür, Du öffnest sie, eine warme, frische Brise weht herein und Deine
 Lieblingskundin steht vor Dir. 
(Anmerkung: Ich bleibe jetzt der Einfachheit halber bei „Lieblingskundin“, natürlich ist auch Dein männlicher „Lieblingskunde“ damit gemeint.)
Ihr begrüßt Euch herzlich, nehmt Platz, beginnt Eure Unterhaltung und startet energievoll in die gemeinsame Arbeit an diesem besonderen Tag.
An welchem Projekt arbeitet Ihr gerade? Wie ist Deine Kundin gekleidet, welche Farben umgeben sie? Wirkt sie eher natürlich oder eher trendy? Ist sie sportlich oder eher ein Genussmensch? Oder beides? Erzählt sie begeistert von einem neuen Buch, das sie gerade gelesen hat oder
einem neuen Film oder Restaurant?
Stelle Dir Deine Wunschkundin genau vor, mit den Augen und allen Sinnen, horch in sie hinein: Welche Werte sind ihr wichtig? Was macht sie in ihrer Freizeit? Sind ihr Freunde und Familie wichtig? Hat sie ein Haustier, welches sie liebt? Welche Gemeinsamkeiten oder Berührungs-
punkte habt ihr? Was inspiriert sie und bringt sie zum Lachen? Mit welchem Geschenk könntest Du sie glücklich machen?

Lass dies einfach auf Dich wirken, genieße diese besondere Zeit mit Deiner Wunschkundin. Spüre nach und öffne wieder die Augen.

 

Atme tief durch, komme wieder im Hier und Jetzt an und nimm Dir Dein 
Wunschkundenarbeitsblatt vor, das bereits ausgedruckt vor Dir liegt.

Denke nicht groß nach. Stelle einen Timer (am besten einen mechanischen aus Deiner Küche, gehe nicht an Deinen Rechner) auf 20 Minuten und fülle das Arbeitsblatt aus.
 Arbeite nicht länger dran. 20 Minuten reichen voll und ganz.
Arbeite konzentriert und entspannt. Nimm Dir Deine Lieblingszeitschrift vor und suche Dir
intuitiv und ohne großes Nachdenken ein Bild Deiner Wunschkundin heraus und klebe dies in die Mitte Deines Arbeitsblattes. Gebe ihr einen Namen, ganz spontan.
Schau Dir das ausgewählte Bild eine Minute lang an und beginne dann ganz in Ruhe mit dem Ausfüllen des Worksheets. Ergänze weitere Punkte, wenn Du magst.

Wenn der Timer klingelt, lege Deinen Stift beiseite, trinke einen Schluck und warte einen Augenblick. Stehe auf, bewege Dich und mache 5 Minuten Pause, bevor Du Dir Dein ausgefülltes Arbeitsblatt wieder anschaust.

 

Wie fühlst Du Dich?

Erkennst Du Deine Wunschkundin wieder oder ist sie ganz anders als gedacht?
 Bewerte Dein Ergebnis nicht, es gibt kein Richtig oder Falsch. Du hast Dich gerade auf den Weg gemacht, Deine Wunschkundin zu entdecken und wirklich kennenzulernen.

Lass die Übung auf Dich wirken und hänge Dir Dein Wunschkunden-Arbeitsblatt an einer gut sichtbaren Stelle auf. Vielleicht fallen Dir in den nächsten Tagen noch spontan Ergänzungen ein, dann schreibe diese gern dazu. Vielleicht braucht Du auch bald ein größeres Blatt Papier. Ich benötige inzwischen ein ganzes Blatt vom Flipchartblock. 😉

Beobachte Dich beim Entwickeln Deiner nächster Werbemaßnahme, dem Schreiben
 und Layouten des nächsten Facebook-Posts. Hast Du Deine Wunschkundin vor Augen?
 Denkst Du immer daran, dass Du diese Anzeige jetzt genau für sie entwirfst?

 

Lade Dir die Anleitung inklusive Wunschkunden-Arbeitsblatt einfach hier herunter. Ohne Anmeldung, ohne Nix, einfach so.

Ich hoffe, ich kann Dich mit dieser Übung ein wenig auf Deinem Weg unterstützen und wünsche Dir viel Inspiration und Leichtigkeit beim Entwickeln Deiner Angebote. Berichte mir gern von Deinen Erfahrungen.

Es ist eine spannende Reise – sie beginnt jetzt. Ich wünsche Dir viel Erfolg und Freude dabei.
Denke immer daran, dass alles im Fluss ist und sich auch das Bild Deiner Wunschkundin stetig weiter
entwickeln wird. Ebenso wie Dein Business.
Freu Dich drauf

Deine Anne von frauHdesign.

Du bist Gründerin und möchtest regelmäßig Infos, Tipps & Tricks für den Start in Dein authentisches, selbstbestimmtes, professionelles & entspanntes Business erhalten? Dann melde Dich hier zu meinem Gründer-Herz Designletter an: